EQUILIBRIO Heilpraktik

EQUILIBRIO

 

 

HEILPRAKTIK

 

 

 

 

 

Lena Bleffert EQUILIBRIO Heilpraktik

 

Über mich, Lena Bleffert

 

 

 

 

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, den Menschen wieder in sein Gleichgewicht zu bringen. Nur so kann der Körper physiologisch funktionieren und  aus seinen Selbstheilungskräften profitieren. Dies beinhaltet manuelle Techniken, das Erlernen von Körpergefühl, Eigenübungen und Beratung zu alltäglichen Situationen, welche den Körper beeinflussen. Aus einer dreijährigen Ausbildung zur staatlich anerkannten Physiotherapeutin und einer weiteren vierjährigen Ausbildung zur Osteopathin und Heilpraktikerin ergibt sich ein fundiertes medizinisches und therapeutisches Wissen, welches mir unter anderem den Erstkontakt zum Patienten erlaubt. Dazu ist es sinnvoll, vorhergehende schulmedizinische Untersuchungen und Befunde zu berücksichtigen. Die Heilpraktik ist nicht der Gegenspieler zur Schulmedizin. Ich strebe stattdessen eine enge Zusammenarbeit mit Ärzten an, um ihren Beschwerden sinnvoll und fachgerecht entgegenzuwirken. Ich freue mich darauf, Sie in meiner Praxis begrüßen zu dürfen. 

 

 

 

Vita

 

Berufsfachschule für Physiotherapie

2010 - 2013 Universitätsklinikum - Erlangen

Manuelle Lymphdrainage

2014 TopPhysio - Köln

Rückenschule 

2014 TopPhysio - Nürnberg

Dorn-Therapie 

2014 TopPhysio - Nürnberg

Skoliosebehandlung nach Schroth 

2015 Asklepios Klinik - Bad Sobernheim

Manuelle Therapie 

2015 - 2017 SFO - Partnerschule des VOD - Frankfurt

Krankengymnastik am Gerät (KGG)

2017 medaktiv RehaGmbH - Augsburg

Heilpraktiker Prüfung gem. HeilprG

2018 Gesundheitsamt - Stadt Nürnberg

Osteopathie gem. WFO-Richtlinien 

2015-2019 SFO - Partnerschule des VOD - Frankfurt

Gehirnnerven in der Osteopathie  

2021 mediABC GmbH - Nürnberg

Osteopathie und Gynäkologie- ein integrierter Denkprozess & diagnostischer Ansatz 

2021 Osteopathie Schule Deutschland, Hamburg

 
 

Osteopathie 

 

 

 
Sonnenaufgang

Osteopathie

 

 

 

 

Was ist Osteopathie? 
 

Die Osteopathie gilt als manuelle Therapie innerhalb der alternativen Heilmethoden. Im Hinblick auf eine ganzheitliche Behandlung beschränkt sich  der Therapeut nicht nur auf die aktuelle Symptomatik des Patienten, sondern betrachtet den Menschen in seiner Einheit.

Dabei werden insbesondere drei Säulen miteinander verknüpft: 

Parietale Osteopathie: gesamter  Bewegungsapparat (Knochen, Bindegewebsstrukturen, Muskeln)

Viszerale Osteopathie: Innere Organe samt ihrer versorgenden Strukturen

Craniosakrale Osteopathie: das Nervensystem von Schädel (Cranium) über die Wirbelsäule bis zum Kreuzbein (Sakrum) 

Funktionelle Einschränkungen werden erkannt und mit den medizinischen Kenntnissen der Wechselwirkungen zwischen Struktur und Funktion behandelt. Das Ziel der Osteopathie ist es, Blockaden, Verklebungen sowie Verspannungen zu beheben, sodass der Körper sich regulieren kann und die physiologische Funktion wiedererlangt werden kann. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.osteopathie.de/was_ist_osteopathie

 

 

Wann ist Osteopathie sinnvoll?

 

 

Osteopathie kann in vielen medizinischen Bereichen angewandt werden.

Dabei kann Osteopathie alleine ausreichend sein, oder auch begleitend, also unterstützend zu anderen medizinischen Behandlungen, eingesetzt werden.

Dies richtet sich nach der Art des Beschwerdebildes.

Weitere Informationen finden Sie unter www.osteopathie.de unter der Rubrik „osteopathie“ 

 

Die Behandlung

 

Eine osteopathische Behandlung dauert ca. 60 Minuten. 

Zuerst ist eine ausführliche Anamnese (Gespräch) wichtig, um alle potenziell relevanten Aspekte über die bestehende Symptomatik und das Ziel des Patienten zu erfragen. 

Danach folgt ein Sicht- und Tastbefund, eine Untersuchung, in der Spannungen und Bewegungseinschränkungen ertastet werden. Hierbei wird nicht nur die Region der Symptomatik betrachtet, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit. 

So können anatomische und physiologische Zusammenhänge erkannt werden und mit der Behandlung begonnen werden. 

Wichtig ist mir, Ihnen die Zusammenhänge zu erläutern und gemeinsam eine entsprechende Behandlung für Sie zu finden. 

Behandlungsfrequenz

Nach einer osteopathischen Behandlung benötigt der Körper Zeit, um die neuen Impulse zu regulieren und seine neuen Fähigkeiten umzusetzen. 

Dies kann bis zu 2-3 Wochen geschehen. 

Nach der Behandlung wird jedoch individuell geschaut, welche Frequenz für Sie sinnvoll ist. 

 

Physiotherapie 

 

 

 

 

 

Wald

Über die klassische Massage werden Muskeln gelockert, besser durchblutet und der Stoffwechsel verbessert. Dies kann alleine als Entspannung von Muskelverspannungen dienen oder als Vorbereitung für weitere physiotherapeutische Maßnahmen.

Klassische Massage

 

Manuelle Therapie

 

 

 

Hier geben die Techniken die Möglichkeit direkt auf das Gelenk Einfluss zu nehmen, um Fehlstellungen oder Bewegungseinschränkungen sanft zu mobilisieren. 

Ganzheitliche Physiotherapie

Auch in der Physiotherapie gilt es für mich nicht nur den Bereich zu betrachten, welcher gerade Beschwerden macht, sondern den Menschen als Einheit zu betrachten. 

Krankengymnastik

 

 

 

 

 

Durch aktive und passive Bewegungen können Verpannungen, Bewegungseinschränkungen, Instabilitäten bearbeitet werden. Hier kann von minimalen Bewegungen bis zu komplexen Bewegungsabläufen alles dabei sein, um die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Patienten zu fördern.  

Bitte beachten Sie, dass ich nur Privatpatienten abrechnen kann.

Als gesetzlich Versicherte/r können Sie gerne als Selbstzahler kommen. 

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage stellt eine entstauende Maßnahme des Lymphsystems dar, hierzu wird über eine bestimmte Abfolge von Grifftechniken das Lymphsystem angeregt, um so z.B. Schwellungen nach Verletzungen oder Operationen schneller abzubauen.

 

Gut zu wissen...

Misty Pisten

Kostenerstattung 

Osteopathie ist in erster Linie eine Privatleistung. 

Viele gesetzliche Krankenkassen bezuschussen jedoch osteopathische Behandlungen, wenn ein Privatrezept vorliegt. 

Die Voraussetzungen der Krankenkassen für den Therapeuten, werden von mir erfüllt. 

Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Krankenkasse über Ihren Leistungsanspruch. 

Einen kleinen Überblick finden sie hier:

https://www.osteopathie.de/krankenkassenliste

Als Privatversicherter, HP-Zusatzvericherter werden in der Regel die Leistungen übernommen. Die Abrechnung erfolgt über die Gebührenliste für Heilpraktiker (GebüH). Somit informieren Sie sich auch hier bitte über Ihren Tarif vor der ersten Behandlung. 

Physiotherapie rechne ich über ärztliche Privatrezepte ab.

Diese können Sie bei Ihrer Privaten Krankenkasse einreichen. Die Erstattungshöhe variiert von Ihrem persönlichen Tarif bei der Kasse. Bitte informiere Sie sich vor Behandlungsbeginn. 

VOD_Logo_sw.jpg

Rezept

Allgemein benötigen Sie kein Rezept für die Osteopathie. 

Um eine Bezuschussung bei Ihrer Krankenkasse einzureichen, ist jedoch ein Rezept notwendig. Dies kann von jedem/jeder Arzt/Ärztin ausgestellt werden und sollte vor dem ersten Osteopahietermin ausgestellt sein.

Für die erste Behandlung wäre es hilfreich, wenn Sie relevante medizinische Befunde mitbringen. (Falls vorhanden: Röntgen, MRT, CT, Blutbild,…) So kann eine sichere Diagnostik und Behandlung stattfinden. 

Außerdem sollen Sie sich wohlfühlen. Also bitte bequem kleiden, bzw. eine kurze Sporthose mitbringen. 

Soll ich etwas mitbringen?

 

Kontakt

Telefon
 
Email
Adresse
 

+49 (0) 157 - 77 26 37 51

 

 

Wolfratshauser Str. 64f, 82049 Pullach i. Isartal, Germany